Ratgeber für LED Panels

Was du vor dem Kauf von LED Panels wissen solltest

Es gibt sicher viele Gründe, die bei der Umrüstung oder Neuausstattung für LED Panels sprechen. Doch worauf ist dabei zu achten?

Wir zeigen dir Schritt für Schritt, worauf du bei der Wahl der LED Panels achten solltest und was du vor dem Kauf berücksichtigen solltest.

Inhaltsverzeichnis
  • Disclaimer
  • Was sind LED Panels und welche Vorteile haben sie?
  • Wahl der richtigen Lichtfarbe / Farbtemperatur
  • Wieviel Licht benötigst du in welchem Raum?
  • Form, Größe und Leistung der LED Panels
  • Spezielle Panels (Backlight, UGR<19, IP65 und SmartHome)
  • Die richtige Anzahl an LED Panels
  • Wahl des richtigen Zubehörs
  • Stromanschluss von LED Panels
  • LED Panels dimmen. Wann macht es Sinn?
  • Montage der LED Panels
  • Kontaktformular
LED Panels in der Werkstatt (Michael Schmied)

Starke Referenzen

Let's Bastel
Frank's Shed
OSB Werkstatt
Schreinermeister Michael Schmid
Boost Company
Konterholz
Der Holzbastler
Andys Werkstatt
Let's do it
Beard & Wood Handcraft
Dioramawelt

Disclaimer

An wen richtet sich dieser Ratgeber?

Dieser umfangreiche Ratgeber richtet sich an alle, die sich über das Thema LED Beleuchtung - speziell mit LED Panels - informieren möchten und noch keine oder wenig Erfahrung gesammelt haben. Der Ratgeber soll dir die relevantesten und nützlichsten Informationen zum Thema LED Panels liefern und dir Fragen vor einem möglichen Kauf beantworten.

Hierbei berufen wir uns insbesondere auf unsere langjährige Erfahrung, die wir gemeinsam im Austausch mit unseren Kooperationspartnern und Kunden sammeln konnten. Diese möchten wir hiermit an dich weitergeben.

Wie ist dieser Ratgeber zu verstehen und wie nicht?

Alle Empfehlungen sind ausschließlich als Tipp zu betrachten. Solltest du eine andere Erfahrung oder Meinung haben, so werden wir dir diese nicht streitig machen. Wie bei vielen Dingen im Leben geht der persönliche Geschmack auseinander. Das ist auch beim subjektiven Empfinden von Licht der Fall. Solltest du also bspw. der Meinung sein, dass 2 statt 4 Panels für dich die bessere Option sind, so werden wir dir diese Meinung nicht ausschlagen.

Dieser Ratgeber wird fortlaufend überarbeitet und erweitert. Sollten dennoch Fragen offen sein, so scheue nicht uns zu kontaktieren. Per Mail, Kontaktformular oder per Telefon. Weitere Infos findest du am Ende des Ratgebers.

Haftungsausschluss

Wir empfehlen ausdrücklich die Montage der LED Panels durch einen geschulten und zertifizierten Elektriker! LUKS-LITE übernimmt keine Haftung für Personen- und Sachschäden, die durch Missachtung dieses Hinweises entstanden sind!

Was sind LED Panels und welche Vorteile liefern sie?

Was genau sind LED Panels

Zerlegen wir den Begriff "LED Panel" zunächst einmal in seine beiden Bestandteile. LED kommt aus dem englischen steht für light-emitting diode also einer Leuchtdiode, die das Licht erzeugt. Sie ist verhältnismäßig sehr leicht und dabei sparsam im Verbrauch bei starker Lichtleistung. Der Begriff Panel kommt ebenfalls aus dem englischsprachigen Bereich und beschreibt das, was wir hier als Paneele verstehen (z.B. Deckenpaneele, Wandpaneele oder Bodenpaneele). Ein LED Panel charakterisiert somit ein flaches und leistungsstarkes Leuchtmittel.

Synonyme für LED Panels

Wie es für Deutschland typisch ist, haben wir auch für LED Panels wieder eine Vielzahl von Synonymen für ein und das selbe Produkt. Zu den häufigsten Synonymen zählen LED Paneel, LED Deckenpaneel, LED Flächenleuchte, Einlegepanel oder Einlegepaneel. Einigen wir uns darauf, den eingedeutschten Begriff LED Panel fortan zu verwenden.

Abgrenzung zu anderen Leuchtmitteln

Im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln (z.B. Spots, Leuchtstoffröhren, Baustrahlern, etc.) verteilen LED Panels das Licht viel gleichmäßiger und sanfter über eine große Fläche. Das Licht wird somit nicht gebündelt, sondern homogen ausgestrahlt.  

Vorteile der LED Panels

Vorweg: LED Panels sind optisch betrachtet sehr schlicht gehalten. Die Panels erfüllen einen primär funktionalen Zweck: Großflächig Licht bei geringem Verbrauch liefern.

Somit hätten wir schonmal sehr wichtige Vorteil genannt: Sparsamkeit und effiziente Lichtausbeute.

Die Vorteile im Video

In unserem nachfolgenden Video haben wir die 10 wichtigsten Gründe, die für LED Panels sprechen, erläutert. Zusätzlich findest du hier auch nochmal eine Auflistung.

Zusammenfassung der Vorteile unserer LED Panels

Um dir den Inhalt des Videos nicht zu spoilern haben wir dir nachfolgend die Vorteile nochmal aufgelistet, die du ganz bequem aufklappen und nachlesen kannst.

Die Wahl der richtigen Lichtfarbe

Verwendungszweck entscheidend

Fangen wir mit der vermutlich einfachsten Entscheidung an: Die richtige Lichtfarbe für den Raum.

Grundsätzlich bieten wir dir unsere Panels in drei verschieden Lichtfarben an. Diese sind 3000 Kelvin warmweiß, 4000 Kelvin neutralweiß und 6000 Kelvin kaltweiß.

Abhängig vom Einsatzort des Lichts sollte die Wahl der passenden Lichtfarbe getroffen werden. Nachfolgend erhältst du eine Übersicht.

Licht zum Wohnen oder Arbeiten?

3000 Kelvin warmweiß

Das warmweiße Licht findet vorwiegend Anwendung in Räumen mit gemütlichem Abmiete. Typische Beispiele hierfür sind das Wohnzimmer, Schlafzimmer, Flur oder auch das Kinderzimmer.

4000 Kelvin neutralweiß

Das neutralweiße Licht eignet sich hervorragend in allen Räumen, in denen gearbeitet wird. Ob Werkstatt, Büro, Lagerhalle oder Küche. Mit den 4000 Kelvin LED Panels bist du hier bestens aufgehoben.

Tipp: Möglicherweise bist du schon bei dem ein oder anderen YouTube-Video auf uns aufmerksam geworden, bei denen unsere Panels in der Werkstatt verbaut wurden. Diese sind alle neutralweiß. 

6000 Kelvin kaltweiß

Im Vergleich zur neutralweißen Lichtfarbe enthält das kaltweiße Licht einen höheren Blauanteil, wodurch es optisch kälter wirkt, aber dadurch besseres Licht für Präzisionsarbeiten liefern kann.

Ähnlich der neutralweißen Panels finden die kaltweißen Panels auch ihren Anwendungsbereich in Werkstätten, Lagerhallen, Küchen aber auch in der Industrie und Gewerbe.

Hier gilt: Der persönliche Geschmack ist ausschlaggebend. Magst du es eher kühler (bläulicher), dann bist du mit den kaltweißen Panels besser dran. 

Die Unterschiede der Lichtfarben im Video

Wie verhält es sich mit Tageslichtweiß?

Tageslichtweiß definiert sich abhängig der zugrunde gelegten Quellen ab 5300 Kelvin aufwärts. Somit gliedert es sich zwischen dem neutralen und dem kaltweißen Licht ein.

Da der höhere Blauanteil aber unterschiedlich (positiv wie negativ) auf die Psyche wirken kann, ist hier deine persönliche Vorliebe gefragt.

Räume mit viel Tageslicht (z.B. durch viele und große Fenster), in denen die LEDs ergänzend Licht erzeugen sollen, kombinieren sich oftmals besser mit den 6000 kaltweißen Panels.

Geschlossene Räume mit wenig bis kein Tageslicht (z.B. Kellerräume), in denen die LED Panels das komplette Licht zum Arbeiten erzeugen sollen, eignen sich erfahrungsgemäß besser mit 4000 Kelvin neutralweiß. 

Die Lichtfarben schematisch im Überblick

warmweiß

3000 Kelvin
zum Wohnen und Entspannen

neutralweiß

4000 Kelvin
zum Arbeiten mit wenig Tageslicht

kaltweiß

6000 Kelvin
zum Arbeiten bei viel Tageslicht

Multicolor und Farbmischungen

Hin und wieder kommt es vor, dass Räume multifunktional genutzt werden und sich daher ein unterschiedliches Anforderungsprofil an die Lichtfarbe ergibt. So kann zum Beispiel das Homeoffice gleichzeitig als Wohnzimmer genutzt werden.

In solchen Fällen solltest du darauf achten, die Lichtfarben in einem Raum nicht zu mischen. Das sieht unter Umständen nicht nur schrecklich aus, sondern wirkt auch sehr irritierend.

Tipp:  Entscheide dich für die Lichtfarbe, die primär zum Einsatz kommt. Alternativ bieten sich hier auch unsere SmartHome Panels an, bei denen du je nach Vorliebe die Lichtfarbe individuell per App oder Sprachsteuerung anpassen kannst. Zusätzlich kannst du die Panels auch noch dimmen, was dir ein großes Maß an Flexibilität zur perfekten Lichteinstellung liefert.

Weitere Infos zu SmartHome Panels

Wieviel Licht benötigst du für welchen Raum?

Differenzierung zwischen privater und betrieblicher (gewerblicher) Nutzung

Grundsätzlich gilt es zu unterscheiden, ob die Räume, die du mit Licht ausstatten möchtest, privat oder betrieblich genutzt werden.

Private Nutzung

Während du bei der Lichtmenge in privater Nutzung nicht an gesetzliche Vorgaben gebunden bist, steht es dir also frei selbst zu entscheiden, wieviel Licht du haben möchtest. Ob das Ambiente nun einem Darkroom gleichen soll oder doch eher des eines Sonnenstudios, hier hast du alle Freiheiten. Dennoch sprechen wir unsere Empfehlungen bei der Lichtberechnung anhand der Vorgaben für die betriebliche Nutzung aus.

Betriebliche Nutzung

Im Sinne des Arbeitsschutzes ist es vorgesehen, dass die Räume gemäß Ihres Nutzungszwecks (z.B. Büro, Lager, Werkstatt) eine Mindestbeleuchtung am Arbeitsplatz haben. Dies soll die Gefahr von Unfällen und Gefahren minimieren und somit den Schutz der Mitarbeiter erhöhen.

Bei unseren Empfehlungen und Lichtberechnungen orientieren wir uns an den "Technische Regeln für Arbeitsstätten - ASR A3.4 Beleuchtung", welche du unter nachfolgendem Link herunterladen und einsehen kannst.

Rechtliche Basis bei betrieblicher Nutzung

Der Unternehmer trägt die Verantwortung! Passiert etwas, so darf er dafür im vollem Umfang dafür haften - und das heißt auch privathaftrechtlich gesehen. Wer sich nicht an die Vorschriften und Regeln hält, bekommt auch bei einer Prüfung und groben Verstößen Laden dicht gemacht. Um Firmenschließungen aufgrund Missachtung der Richtlinien und Regeln für Arbeitsstätten zu bewahren ist die Richtlinie nicht nur als Vorschlag, sondern verbindlich zu sehen. Dies wird im Arbeitsschutzgesetz weiter konkretisiert. 

Download ASR A3.4 Beleuchtung Hinweise für die Beleuchtung öffentlicher Gebäude

Die richtige Lichtmenge - Lux als Bemessungsgröße für die passende Beleuchtung

Was hat es mit der Einheit Lux zu tun?

Die Einheit Lux (lx) definiert die Menge an Licht aller Lichtquellen, die an einem bestimmten Punkt im Raum gemessen wird. Lux ist somit als Beleuchtungsstärke zu deklarieren.

Als Bezugsgröße nehmen wir die Höhe auf der üblicherweise Tätigkeiten durchgeführt werden. Hierzu zählen handwerkliche Tätigkeiten, Arbeiten oder sogar Spieloberflächen. Beispiele hierfür sind: Höhe der Werkbank, Höhe des Bürotisches, Höhe der Küchenzeile, etc.

Somit gibt uns der berechnete Wert in Lux Rückschlüsse über die Anzahl an LED Panels pro Raum für eine homogene und gleichmäßige Ausleuchtung im Raum optimal sind, um das gewünschte Ergebnis (siehe nachfolgende Tabelle) zu erreichen.

Beleuchtungsstärke mit dem Smartphone messbar machen

Hinweis: Die Messungen mit dem Smartphone sind nicht 100% genau zu professionellen Luxmetern (abhängig vom Modell und Hersteller des Smartphones), geben dir aber einen ersten Eindruck, wieviel Lux du in etwa aktuell erhältst.

Damit du ein ungefähres Gefühl bekommst, wie viel Licht du aktuell an bestimmten Stellen deines Raumes erhältst, kannst du dir mithilfe deines Smartphones Abhilfe schaffen. Hierzu gibt es kostenfreie Apps für Android und iOS, die das Licht über die Kamera bzw. Oberfläche des Displays messen können.

Scanne den nachfolgenden QR-Code mithilfe deines Smartphones um direkt zur App im jeweiligen Store zu gelangen oder nutze den Link unterhalb des Codes.

Kostenlose Lichtberechnung

Um dir unnötiges Kopfzerbrechen zu vermeiden, bieten wir dir einen kostenlosen Berechnungsservice an. Wir erstellen dir individuell eine Lichtberechnung für deinen Räume. Ganz ohne Kosten für dich! Unter nachfolgendem Link erfährst du mehr.

Weitere Infos zur Lichtberechnung

Unsere Empfehlungen

Nachfolgend findest du eine Übersicht zu den unsererseits empfohlenen Ausleuchtungen. Diese sollen dir als Orientierung dienen. Natürlich steht es dir frei selbst deine Auswahl zu treffen und zu entscheiden.

Hinweis zu betrieblicher Nutzung:
Bitte beachte, dass bei einer betrieblichen Nutzung sowohl Befragungen von Mitarbeitern als auch Lichtmessungen seitens des Berufsgenossenschaft (BG) durchgeführt werden können. Sollten hierbei Abweichungen zu den Vorgaben aus der Arbeitsstättenrichtlinie festgestellt werden, so kann es hier zu Maßnahmen und ggf. Strafen kommen.

Nachfolgende Liste in alphabetischer Reihenfolge.

RaumLux
Abstellkammer200-400
Bad / WC / Dusche300-500
Büro500+
Esszimmer300-500
Flur (gewerblich)300+
Flur (privat)200+
Foyer300-500
Garage (Stellplatz / Stellfläche)200-400
Kellerraum (ohne Werkstatt)200-500
Hausanschlussraum400-600
Hauswirtschaftsraum (Waschküche)
300-500
Kinderzimmer
400-600
Küche (Arbeitsfläche)
500+
Küche (Essbereich)
300-500
Lagerraum (gewerblich)
300-400
Lagerraum (privat)
200-400
Schlafzimmer
100-400
Werkstatt500+
Wohnzimmer300-500

Tabellarische Auflistung unserer Empfehlungen für die passende Beleuchtungsstärke basierend auf der Raumnutzung. 

Wie viele Panels benötige ich für meine Räume?

Bevor wir dir diese Frage beantworten, möchten wir dir noch die unterschiedlichen Formen und Typen der LED Panels erläutern. Natürlich steht es dir auch hier frei, den Inhalt fortlaufend zu lesen, oder direkt zum Abschnitt nach unten zu navigieren.

Zum Abschnitt "richtige Anzahl an LED Panels"

Form, Größe und Leistung der LED Panels

Die Form bzw. Größe der LED Panels lässt sich grundsätzlich in quadratische und längliche Panels unterscheiden. Bei uns erhältst du alle in Deutschland gängigen Maße. Diese siehst du oben in der Navigation der einzelnen Panels und nochmal gesondert unterhalb dieses Abschnitts.

Dabei gilt hier die Faustregel: Mit zunehmender Panelgröße steigt auch die Lichtleistung

Das heißt, dass kleinere Panels weniger Licht erzeugen (in der Einheit Lumen gemessen), als vergleichsweise größere Panels. Gleichzeitig verbrauchen sie weniger Strom (in der Einheit Watt gemessen). Klingt logisch, oder?

Lumen und Watt erleichtern das Verständnis

Lichtstrom Lumen als erster Indikator (Lumen vs. Lux)

Bereits im vorherigen Abschnitt haben wir dir die Einheit Lux nähergebracht. Ein weiterer wichtiger Indikator ist die Einheit Lumen (lm).

Während Lux als Empfangsgröße die Lichtmenge auf einer Oberfläche (z.B. Tisch) definiert, definiert Lumen die Menge an Licht, die von einer Lichtquelle (z.B. LED Panel) ausgeht. Lumen ist somit die Sendegröße und definiert den Lichtstrom.

Wofür steht Watt?

Die Angabe in Watt definiert vereinfacht ausgedrückt den Stromverbrauch, den das Leuchtmittel benötigt und somit das, was du letztlich an deinen Stromanbieter bezahlen musst.

Früher galt der Grundsatz: Mehr Watt = helleres Licht. Dies lässt sich vereinzelt noch immer nachvollziehen, aber keinesfalls pauschalisieren. Wie wir oben gelernt haben, ist die Maßeinheit Lumen entscheidend. Doch schauen wir uns das an einem simplen Beispiel mal im Vergleich an.

Lumen und Watt am Beispiel eines High Lumen Panels

Unsere Backlight LED Panels in der Größe 120x30 sowie 62x62 cm kannst du einmal in der normalen Ausführung mit 40 Watt erhalten oder als High Lumen Variante mit 28 Watt.

Beide Panels verfügen über 4000 Lumen und erzeugen somit die gleiche Lichtmenge. Jedoch ist der Stromverbrauch und die Lichtausbeute bei den 28 Watt Panels im Gegensatz zu der 40 Watt Variante bedeutend effizienter.

Welche Form und Größe der Panels ist nun die richtige Wahl?

Wie bereits eingangs beschrieben spielt hier der persönliche Geschmack eine der wichtigsten Faktoren bei der Wahl zwischen länglichen und quadratischen Panels. Doch auch funktionell 

PanelgrößeRaumprofil
120x60 cmgroße Räume ab ca. 3,00 Meter Raumhöhe
120x30 cmkleine und große Räume bis ca. 2,50 Meter Raumhöhe
62x62 cmAlternative zu 60x60 cm aber spezifisch für Rasterdecken (Odenwalddecke)
60x60 cmkleine und große Räume ab ca. 2,50 Meter Raumhöhe
60x30 cmschmale Räume (z.B. Flur, Abstellkammer)
30x30 cmschmale Räume (z.B. Flur)

Folgende Panelgrößen findest du in unserem Sortiment

120x60 cm

1195x595 mm

8000 Lumen
80 Watt

optimal für Räume ab ca. 3,00 Meter Höhe

120x30 cm

1195x295 mm

4000 Lumen
40 bzw. 28 Watt

optimal für Räume bis ca. 2,40 Meter Höhe

62x62 cm

620x620 mm

4000 Lumen
40 bzw. 28 Watt

optimal für Rasterdecken (Odenwalddecke)

60x60 cm

595x595 mm

4000 Lumen
40 Watt

optimal für Räume ab ca. 2,40 Meter Höhe

60x30 cm

595x295 mm

2400 Lumen
24 Watt

optimal für schmale Räume (z.B. Flur)

30x30 cm

295x295 mm

1200 Lumen
12 Watt

optimal für kleine Räume (z.B. Flur, Abstellkammer)

LED Panels mit speziellen Funktionen

Worin unterscheiden sich UGR<19, IP65, Backlight und SmartHome LED Panels?

Das Standard-Panel - das klassische Einlegepanel

Das Standard-Panel verkörpert alle Eigenschaften, die in fast allen Räumen vollkommen ausreichen und für hervorragende Lichtverhältnisse sorgen.

Die zum Einsatz kommende Technologie bei der Beleuchtung der Paneloberfläche beruht auf dem Edgelight (edge = englisch für Kante). Hier liegen die LED Segmente auf den jeweils gegenüberliegenden längsten Panelseiten 

Die Panels besitzen die Schutzart IP20 und sind damit für den alltäglichen privaten und betrieblichen Gebrauch in (fast) allen Räumen ausgelegt, die keinen Extrembedingungen (hohe Schmutz- und Staubentwicklung, hohe Luftfeuchtigkeit) ausgesetzt sind.

Vorteile des Standard-Panels: Durch den sehr flachen Aufbau (rund 8 mm das Panel selbst und ca. 43 mm inkl. Aufbaurahmen) und die geringen Kosten eignet sich das Standard-Panel für fast alle Räume und ist flexibel montierbar (Hohlraumdecke, Stahlseilabhängung, Aufputzmontage)

Erhältlich in den Größen: 120x60 cm, 120x30 cm, 62x62 cm, 60x60 cm, 60x30 cm, 30x30 cm

Erhältlich in den Lichtfarben: 3000 Kelvin warmweiß, 4000 Kelvin neutralweiß, 6000 Kelvin kaltweiß

Standard LED Panel

Das Backlight-Panel - die preiswerte Alternative zu den Standard-Panels

Das Backlight-Panel zeichnet sich optisch durch den rückseitigen Aufbau aus. Dadurch ist es im Vergleich zu den anderen Paneltypen mit 26mm auch entsprechend höher. Dies ermöglicht die Platzierung der LED-Segmente (LED Streifen) auf der Rückseite des Panels, wodurch die Leuchtfläche des Panels im Gegensatz zu den Edgelight-Panels von der Rückseite statt von der Seite beleuchtet wird.

Vorteile des Backlight-Panels: Die Herstellung der Panels ist dadurch einfacher, schneller und somit kostengünstiger. Diesen Preisvorteil geben wir gerne an dich weiter.

Durch den rückseitigen Aufbau entfällt die von den Edlight-Panels bekannte Metallplatte auf der Rückseite, wodurch sich zusätzlich ein geringer Gewichtsvorteil ergibt.

Erhältlich in den Größen: 120x30 cm, 62x62 cm, 60x60 cm

Erhältlich in den Lichtfarben: 4000 Kelvin neutralweiß

Auch erhältlich als High Lumen Panel: 28 statt 40 Watt bei gleicher Lichtleistung

Backlight LED Panel

Das UGR<19 Panel - optimiert für Bildschirmarbeitsplätze und Räume mit hoher Lichtreflexion

Das UGR<19 Panel besitzt eine mikroprismatische Oberfläche wodurch eine zusätzliche Lichtbrechung erreicht wird.  Die wabenförmigen Struktur der Oberfläche weißt nicht nur einen fühlbaren Unterschied auf, sondern liefert einen funktionellen Mehrwert.

Vorteile des UGR<19 Panels: Das vom Leuchtmittel ausgehende Licht wird weitaus angenehmer auf glatten Oberflächen reflektiert. Das Ergebnis ist ein geringerer Blendfaktor, der vom LED Panel ausgeht. Dies trägt elementar dazu bei, dass das Licht als weniger störend empfunden wird und es somit optimal für den Einsatz an Bildschirmarbeitsplätzen und Räumen mit hoher Lichtreflexion geeignet ist.

Erhältlich in den Größen: 120x30 cm, 62x62 cm

Erhältlich in den Lichtfarben: 4000 Kelvin neutralweiß

Auch erhältlich als High Lumen Panel: 28 statt 40 Watt bei gleicher Lichtleistung

Relevanz beim Arbeitsschutz

Im Sinne des Arbeitsschutzes ist das UGR<19 Panel bei betrieblicher Nutzung in höchstem Maße zu empfehlen.

Siehe hierzu unseren Hinweis einige Abschnitte zuvor. Im Speziellen sind die Empfehlungen in Kapitel 15 (Anhang) ab Seite 83 des PDFs "Beleuchtung 2019 - Hinweise für die Beleuchtung öffentlicher Gebäude"

Rechtliche Basis bei betrieblicher Nutzung
Oberflächenstruktur von UGR<19 Panels im Vergleich zu anderen Panels

UGR<19 Panel im Video erklärt

In unserem 5-minütigen Video erklären wir dir anschaulich den Unterschied zwischen UGR<19 Panels und herkömmlichen Standard-Panels.

Das IP65 Panel - das LED Panel für Räume mit Extrembedingungen

Im Gegensatz zu allen anderen LED Panels besitzt dieses Panel die Schutzart IP65. Produkte dieser Schutzart sind staubdicht und bieten vollständigen Schutz gegen Berührung. Zusätzlich bietet es Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel.

Damit ist das Panel für Räume, welche extremen Konditionen ausgesetzt sind, optimiert.

Vorteile des IP65 Panels: Das Panel ist sowohl für den Außenbereich (z.B. Carport), Innenbereich mit hoher Luftfeuchtigkeit (z.B. Bad, Küche), als auch Innenbereich mit sehr hoher Staubentwicklung (Produktion) geeignet.

Erhältlich in den Größen: 120x30 cm

Erhältlich in den Lichtfarben: 4000 Kelvin neutralweiß

Weitere Infos zu den Schutzarten und gesetzlicher Relevanz zum Anwendungszweck der Panels findest du bei den technischen Details auf der jeweiligen Produktseite sowie unter nachfolgendem Link auf Wikipedia:

Weitere Infos zu den Schutzarten (Wikipedia)
IP65 LED Panel

Das SmartHome Panel - Multicolor + integrierte Dimmfunktion

Für alle SmartHome-Liebhaber ist dieses Panel die erste Wahl, um es per WiFi in dein Heimnetz zu integrieren. Das Panel bietet dir ein hohes Maß an Flexibilität bei der Konfiguration der gewünschten Beleuchtung:

Das SmartHome Panel besitzt eine integrierte Dimmfunktion (kein separater Dimmer nötig) und die Lichtfarbe lässt sich individuell von warmweiß bis kaltweiß steuern - sogar per Sprachsteuerung (z.B, über Amazon Alexa oder Google Home).

Dieses Panel eignet sich damit auch hervorragend für Räume mit unterschiedlichem Nutzungszweck (z.B. Wohnzimmer/Büro). 

Vorteile des SmartHome Panels: Flexible Anpassung der Lichtfarbe und Helligkeit ganz nach deinen Bedürfnissen. Das Panel lässt sich bequem per App einbinden und mit darüber konfigurieren. Zusätzlich kannst du es per Sprachsteuerung mit deiner Alexa oder Google Home nach deinen Wünschen konfigurieren.

Die integrierte Memory-Funktion stellt sicher, dass bei erneutem Einschalten das Panels in der vorab konfigurieren Lichtfarbe und Helligkeit leuchtet. 

Erhältlich in den Größen: 120x30 cm, 62x62 cm

Erhältlich in den Lichtfarben: Multicolor (individuell einstellbar)

Eine Anleitung zur Konfiguration und Ersteinrichtung des SmartHome Panels findest du auf der jeweiligen Produktseite.

SmartHome LED Panel

SmartHome Panel im Video erklärt

In unserem 6-minütigen Video erfährt du die Vorteile, die dir unsere SmartHome Panels liefern.

Die Unterschiede unserer LED-Panels tabellarisch gegenübergestellt

StandardBacklightUGR<19IP65SmartHome
TechnologieEdgelightBacklightEdgelight
Edgelight
Edgelight
Höhe10 mm26 mm
10 mm
10 mm
10 mm
Blendwirkung
UGR<=22
UGR<=22
UGR<19
UGR<=22
UGR<=22
Abstrahlwinkel120°120°
90°
120°
120°
SchutzartIP20
IP20
IP20
IP65
IP20
Dimmbaroptional*optional*optional*neinja (integriert)
Multicolorneinneinneinneinja (integriert)
SmartHome Kompatibilitäteingeschränkt**eingeschränkt**
eingeschränkt**
eingeschränkt**ja (integriert)

optional dimmbar bedeutet, dass die 40 Watt Panels sich mit einem separat erhältlichen dimmbaren Vorschaltgerät dimmen lassen. Weitere Infos hierzu findest du im folgenden Kapitel.

** eingeschränkt bedeutet, dass das Panel sich beispielsweise an einen Shelly (welcher per App angesteuert werden kann) anschließen lässt, aber lediglich zum Ein- und Ausschalten verwendet werden kann. 

Die richtige Anzahl an LED Panels

Wie viele LED Panels benötigst du für deine Räume?

Es lässt sich leider keinesfalls pauschalisieren, wie viele LED Panels für bestimmte Raumgrößen optimal sind. Gründe hierfür können der Zweck der Raumnutzung, die Wahl der LED Panels und deren Leistung, räumliche Einschränkungen sowie der persönliche Geschmack sein. Hierauf möchten wir nachfolgend expliziter eingehen.  

Abgrenzung zwischen Raumausleuchtung und Bereichsausleuchtung

Grundsätzlich gilt es zu unterscheiden, ob du den Raum vollflächig und gleichmäßig ausleuchten möchtest (homogene Ausleuchtung), oder nur einen Teilbereich. Abhängig davon 

Bereichsausleuchtung

Bei privat genutzten Räumen kann es durchaus Sinn machen, nur einen Teilbereich des Raumes gezielt mit Licht versorgen. Gründe hierfür können Kosteneinsparungen oder nur eingeschränkte Flächennutzung des Raumes für gewisse Tätigkeiten sein. Beispiele hierfür sind die Ausleuchtung über dem Schreibtisch oder über der Werkbank. 

Raumausleuchtung

Bei der Raumausleuchtung betrachten wir den Raum als Ganzes und sorgen dafür, dass im gesamten Raum das Licht gleichmäßig und ausreichend verfügbar ist. Dies ist speziell bei betrieblich genutzten Räumen im Sinne des Arbeitsschutzes vorgeschrieben und lässt sich auch in privat genutzten Räumen sehr gut umsetzen.

Bereichsausleuchtung: Ausleuchtung eines Teilbereiches des Raumes

Schwebt es dir vor, nur einen Teilbereich des Raumes auszuleuchten, so kann dies natürlich vielerlei Gründe haben. Abhängig der Form des Bereiches, den du ausleuchten möchtest bietet es sich an, die Panels in der entsprechenden Form zu bevorzugen.

Beispiel: In deinem Homeoffice möchtest du oberhalb deines Schreibtisch ein LED Panel montieren, um besseres Licht beim Arbeiten auf der gesamten Schreibtischoberfläche zu erhalten. Da der Schreibtisch länglich ist, bieten sich hier die länglichen (z.B. 120x30 LED Panels an, in dem Fall UGR<19 für Bildschirmarbeitsplätze). Verläuft der Schreibtisch jedoch über Eck (Winkelschreibtisch), so bieten sich zwei längliche Panels im 90° Winkel anbringen oder wahlweise ein quadratisches Panel mittig, wenn du es nicht zu hell haben möchtest. Die Entscheidung ist hier rein subjektiv.

Von einer Lichtberechnung raten wir daher ab, da wir den Raum immer als Ganzes betrachten.

Raumausleuchtung: homogene Ausleuchtung des kompletten Raumes

Ziele der Raumausleuchtung

Arbeitsschutz im Vordergrund

Wie bereits mehrfach in diesem Ratgeber erwähnt, trägt ausreichend Licht zu einer Minderung des Unfallrisikos bei. Hierauf muss explizit bei betrieblich genutzten Räumen geachtet werden. Parallel lässt sich dies aber auch auf privat genutzte Räume übertragen. Als Beispiele hierfür zu nennen sind die Werkstatt oder die Küche. Ausreichend Licht sorgt für bessere Sicht auf Objekte, die du mit scharfen Gegenständen bearbeitest - sei es das Sägen von Holz oder das Schneiden von Lebensmitteln.

Homogene Ausleuchtung

Eine homogene Ausleuchtung charakterisiert eine gleichmäßige Ausleuchtung über die gesamte Raumfläche. Diese ist speziell bei betrieblich genutzten Räumen essenziell und sorgt für ein gleichmäßiges Lichtbild.

Schatten minimieren

Grundsätzlich gilt immer: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das heißt, dass jede Lichtquelle (egal ob natürlich oder künstlich) einen Schattenwurf erzeugt. Hauptgrund für einen störenden Schattenwurf ist man meist selbst, man steht sich förmlich selbst im Licht.

Um dies zu vermeiden ist es ratsam, Leuchtmittel als Gegenlicht zu nutzen. 

Zukunftsorientiere und flexible Raumnutzung

Oftmals werden Einrichtungen in Räumen neu positioniert oder die Raumnutzung verändert sich (bspw. die Garage wird zur Werkstatt umfunktioniert). Gerade hier macht es Sinn vorab den Raum vollständig auszuleuchten, um zukunftssicher die Ausleuchtung des Raumes sicherzustellen.

Einflussfaktoren bei der Raumausleuchtung

Nutzungszweck des Raumes

Anhand der Raumfunktion (Nutzungszweck) lässt sich direkt definieren, welches Anforderungsprofil dieser an die empfohlene Lichtmenge (Lux), Lichtfarbe (Kelvin) sowie ggf. Sonderfunktion (UGR<19, IP65) hat, um dort vernünftig den raumüblichen Tätigkeiten nachzugehen.

Raummaße (Länge x Breite x Höhe)

Abhängig der Raumfläche (Länge x Breite), die es zu beleuchten gilt, steigt die Anzahl der erforderlichen LED Panels mit zunehmender Fläche.

Das Lichtstrom verliert mit zunehmender Entfernung zum Objekt, welches beleuchtet werden soll, an Leistung. Somit nimmt der Lux-Wert auch entsprechend ab. 

Räumliche Einschränkungen

Nicht jeder Raum ist gleich. Oftmals bieten Dachschrägen, Querbalken bzw. Querverstrebungen oder Einrichtungen im Raum Einschränkungen bei der Montage.

Lichtleistung der LED Panels

Nicht jeder Raum ist gleich. Oftmals bieten Dachschrägen, Querbalken bzw. Querverstrebungen oder Einrichtungen im Raum Einschränkungen bei der Montage.

Persönliche Vorlieben

Letztlich ein entscheidender Faktor spielt dein persönlicher Geschmack bei der Wahl der LED Panels. Bevorzugst du beispielsweise die länglichen Panels, weil diese dir optisch besser zusagen, so macht es durchaus Sinn, diese in Betracht zu ziehen, auch wenn quadratische Panels funktional das bessere Lichtergebnis geben würden.

Bereichsausleuchtung: Grundlagen bei der Berechnung

LED Panels wirken im Verbund

Unabhängig davon, ob du LED Panels oder anderen künstliche wie natürliche Lichtquellen im Einsatz hast, wirken diese immer im Verbund. Nur weil das LED Panel eine große Leuchtfläche hat heißt dies nicht automatisch, dass ein Panel alleine reicht, um einen kompletten Raum gleichmäßig mit Licht zu versorgen. Es ist schließlich kein Scheinwerfer oder Fluter, der Unmengen Strom konsumiert, sondern Leuchtmittel zur Deckenmontage. 

Plane immer mit mindestens 4 Panels

Anekdote: Sicher erinnerst du dich noch an die alten Beleuchtungen in Fußballstadien, bei denen in jeder Ecke des Stadions Flutlichtmasten zur Beleuchtung der Spielfläche standen. Diese sind in kleineren Ligen immer noch sehr verbreitet. Da ein solcher Flutlichtmast ein unglaublicher Stromfresser ist, werden die Stadien heutzutage mit moderneren und kostensparenderen Leuchtmitteln meist rundum über die Stadiondecke ausgeleuchtet.

Der Grundsatz wird sicherlich klar: Hast du von allen Ecken des Raumes Licht, so hast du immer mindestens eine Lichtquelle, die dem Schatten entgegenwirkt. Dies lässt sich auch auf LED Panels übertragen.

Sicherlich denkst du dir jetzt: 4 Panels in meinem kleinen 4x4 Meter Raum? Passen die dort überhaupt rein? Das wird aber teuer! Auch hierfür gibt es natürlich Alternativen, und bevor du dich komplett verkalkulierst oder unsicher bist, frag uns einfach und nutze unser Angebot bei der Erstellung einer individuellen Lichtberechnung - kostenlos!

Individuelle und kostenfreie Lichtberechnung

Gerne unterstützen wird dich bei der Berechnung der bestmöglichen Ausleuchtung deiner Räume. Wir erstellen dir individuell für deine Räume eine grafische Ausarbeitung der Lichtverhältnisse und Positionierung der Panels.

Teile uns deine Raummaße, den Nutzungszweck, räumliche Einschränkungen sowie deine Präferenz an der Form (quadratisch oder länglich) der LED Panels.

Zur kostenlosen Lichtberechnung

Die Wahl des richtigen Zubehörs

Individuelle Konfiguration und Wahl des Zubehörs

Um dir ein maximales Maß an Flexibilität zu gewährleisten kannst du optional bei uns das passende Zubehör dazu bestellen.

Dies ermöglicht dir individuell zu bestimmen, wie du die LED Panels anhand der räumlichen Gegebenheiten und deiner persönlichen Vorlieben montieren und verkabeln möchtest.

Grundsätzlich lässt sich das Zubehör in drei Kategorien einstufen: 

  • Zubehör zum Verkabeln
  • Montagezubehör
  • Zubehör zum Dimmen

Lieferumfang der LED Panels

Sofern nicht anders auf der Produktseite. m Lieferumfang des LED Panels ist immer das Panel selbst inkl. dem passenden Vorschaltgerät (Netzteil) enthalten.

Zubehör zum Verkabeln

Unabhängig davon, welches LED Panel du auswählst, zum Leuchten benötigt es Strom. Alles was du hierfür benötigst findest du hier: Mantelleitung und Wago-Verbindungsklemmen.

Montagezubehör

An dieser Stelle sei nochmal zu erwähnen, dass das Panel im Lieferzustand sich ohne exklusiv erhältliches Zubehör nicht montieren lässt.

Abhängig davon, wie du das Panel befestigen möchtest, bieten sich hier mehrere Optionen, auf welche wir im entsprechenden Abschnitt weiter unten explizit eingehen:

  • Aufbaurahmen zur Aufputzmontage
  • Stahlseilabhängung für abgehängte Deckenmontage
  • Halteklammern zur Montage unter Hohlraumdecken
  • Einlegemontage in Rasterdecken (kein Montagezubehör nötig)

Zubehör zum Dimmen

Auch die Option, die LED Panels zu dimmen, möchten wir dir nicht vorenthalten. Da dieses Thema weitaus komplexer im Umfang sowie Anforderungsprofil ist, gehen wir hierauf gesondert im folgenden Abschnitt ein. 

Stromanschluss von LED Panels

Zubehör zum Verkabeln

Unabhängig davon, welches LED Panel du auswählst, zum Leuchten benötigt es Strom. Alles was du hierfür benötigst findest du hier:

Die passende und individuell zugeschnittene Mantelleitung sowie die Wago-Verbindungsklemmen (als 2er Set - ein Exemplar für die Phase, ein Exemplar für den Nullleiter) erhältst du bei uns. 

Sicherheitshinweis

Auch hier appellieren wir nochmal ausdrücklich,  dass Arbeiten mit Strom lebensgefährlich sind.

Wir empfehlen ausdrücklich die Montage der LED Panels durch einen geschulten und zertifizierten Elektriker! LUKS-LITE übernimmt keine Haftung für Personen- und Sachschäden, die durch Missachtung dieses Hinweises entstanden sind!

Mantelleitung 3x1,5 mm², Meterware grau
Mantelleitung 3x1,5 mm², Meterware grau

Mantelleitung 3x1,5 mm², Meterware grau

1,30€

Dimmen von LED Panels

Definition und Abgrenzung des Begriffs "Dimmen"

Unter dem Dimmen von Leuchtmitteln versteht sich ausschließlich die Regulierung der Helligkeit. Dabei wird die Helligkeit des LED Panels über einen separaten Dimmer (z.B. Aufputz- oder Unterputzdimmer) an der Wand meist mithilfe eines Drehmechanismus oder einer Fernbedienung geregelt.

Der Begriff "Dimmen" sollte somit nicht mit der Regulierung der Farbtemperatur verwechselt werden.

Welche Möglichkeiten gibt es, um unsere LED Panels zu dimmen?

Wie funktioniert das Dimmen?

Wie beim herkömmlichen Tastschaltern zum Ein- und Ausschalten des Lichtes findet die Kommunikation beim Dimmen auch über drei Komponenten statt: Schalter, Vorschaltgerät (Netzteil) und das LED Panel.

Während bei konventionellen Tastschaltern lediglich der Stromfluss zum Vorschaltgerät ein- bzw. ausgeschaltet wird, bedarf es beim Dimmen der Kommunikation einer weiteren Komponente: Das Ausmaß der Helligkeit.

Um diese Funktion zu ermöglichen benötigst du hierfür die passenden Komponenten.

Schematische Darstellung des Kommunikationsweges beim Dimmen.

Schematische Darstellung des Kommunikationsweges beim Dimmen.

Was wird zum Dimmen benötigt?

Neben dem LED Panel selbst benötigst du beim Dimmen noch das passende dimmbare Vorschaltgerät sowie einen Dimmschalter. Diese Produkte findest du auch in unserem Onlineshop und direkt am Ende dieses Abschnitts:

  • 1 dimmbares Vorschaltgerät pro 40 Watt Panel
  • 2 dimmbare Vorschaltgeräte pro 80 Watt Panel
  • 1 Dimmer / Dimmschalter (für bis zu 10 Panels)

Welche LED Panels lassen sich dimmen?

Dimmbar sind unsere LED Panels mit 40 Watt sowie 80 Watt. Dies betrifft die Panelgrößen 120x60 cm, 120x30 cm, 62x62 cm sowie 60x60 cm. Auf der jeweiligen Produktseite erfährst du weiter unten unter den "Technischen Details", ob das Panel sich dimmen lässt (optional dimmbar).

Folgende Ausnahmen solltest du berücksichtigen:

  • IP65 LED Panel 120x30 cm  (nicht dimmbar)
  • SmartHome LED Panel 120x30 cm (Dimmfunktion bereits integriert)  
  • SmartHome LED Panel 62x62 cm (Dimmfunktion bereits integriert)  

Worauf du unbedingt achten solltest

Wir empfehlen ausdrücklich die Montage der LED Panels durch einen geschulten und zertifizierten Elektriker! LUKS-LITE übernimmt keine Haftung für Personen- und Sachschäden, die durch Missachtung dieses Hinweises entstanden sind!

Alternative Lösungen

SmartHome Panels mit integrierter Dimmfunktion

Neben der bequemen Steuerung per App oder Sprachbefehl besitzen unsere SmartHome Panels bereits eine integrierte Funktion zum Dimmen und Regulieren der Lichtfarbe. Du benötigst also keine separaten Dimmer und Vorschaltgeräte.  

Dimmen mit dem Shelly (Shelly Dimmer 2)

Du hast oder planst in deinen Räumlichkeiten die Nutzung von Shelly Dimmer 2, womit du die Panels über WiFi regulieren möchtest?

Auch das funktioniert. Wie du unsere Panels in die Shelly Cloud einbindest und diese dimmen kannst zeigt dir Sascha in seinen drei Videos. Weitere Infos und die Videos findest du in unserem Blogbeitrag zu diesem Thema.

LED Panels für die OSB Werkstatt und Integration mit Shelly - Sascha zeigt, wie es geht Zu unserem Blogbeitrag

Dimmen mit Unterputzdimmern

Du suchst nach einer Unterputzlösung ohne SmartHome Integration. Dann findest du hier die passenden und getesteten Unterputzdimmer bei Amazon (leider haben wir aktuell keine eigenen Produkte in unserem Sortiment).

Unterputzdimmer (Potentiometer) von Gira @AmazonUnterputzdimmer mit Fernbedienung von LEDUX  @Amazon

Kompatibilität zu anderen Dimmern

Solltest du bereits einen Dimmschalter verbaut haben, der hier noch nicht erwähnt wurde, solltest du bitte folgende Info beachten:

Wichtig: Unser dimmbares Steuergerät muss neben der Netzspannung von 230 V auch eine Ansteuerspannung von 1-10 V erhalten. Ohne diese Ansteuerung kann das dimmbare Steuergerät nicht betrieben werden. Alles was über die 10 V geht „zerschießt“ das Steuergerät.

Anleitung zum Anschließen und Verkabeln als Download

Um die Dimmer richtig in Betrieb zu nehmen haben wir für dich jeweils eine Anleitung als PDF bereitgestellt. Alternativ kannst du dir auch gerne unser Video zu diesem Thema anschauen.

Anleitung für Dimmer ohne Fernbedingung (PDF)Anleitung für Dimmer mit Fernbedingung (PDF)Fotoserie zum Anschluss (PDF)

LED Panels dimmen im Video erklärt

Das passende Zubehör zum Dimmen in unserem Shop

Seitenperspektive auf dimmbares Netzteil (Treiber / Trafo) für 40 Watt LED Panels
Seitenperspektive auf dimmbares Netzteil (Treiber / Trafo) für 40 Watt LED Panels
Frontalansicht auf dimmbares Netzteil (Treiber / Trafo) für 40 Watt LED Panels
Vogelperspektive auf dimmbares Netzteil (Treiber / Trafo) für 40 Watt LED Panels
dimmbares-netzteil-fuer-40-watt-led-panels-technische-daten

Dimmbares Netzteil für 40 Watt LED Panels

25,54€
Dimmer für LED Panel Frontansicht
Dimmer für LED Panel Frontansicht
Dimmer für LED Panel Schrägansicht
Runder Dimmschalter für LED Panels

LED Dimmer einfach, runder Schalter für LED Panels

13,33€
Dimmschalter mit Fernbedienung für LED Panels
Dimmschalter mit Fernbedienung für LED Panels
Dimmschalter inkl Fernbedienung für LED Panels
Fernbedienung zum Steuern des Dimmers
Dimmschalter für Wandmontage
Dimmschalter mit Fernbedienung

LED Dimmer, runder Schalter plus Infrarot Fernbedienung

23,58€

Montage der LED Panels

Unsere LED Panels werden exklusive Montagezubehör geliefert. Dieses kannst du aber separat in unserem Onlineshop dazu bestellen. Das heißt, dass die LED Panels sich ohne entsprechendes Zubehör nicht Weiteres nicht befestigen lassen.

Da jede Decke unterschiedlich ist, ermöglichen wir dir somit maximale Flexibilität und Individualität bei der Montage entsprechend der räumlichen Gegebenheiten und persönlichen Vorlieben.

Vielfältige Montagemöglichkeiten

Nachfolgend listen wir dir die fünf unterschiedlichen Ansätze auf, wie du die LED Panels an der Decke montieren kannst. Die grafische Anleitung soll dir helfen, die Montage schnell und einfach durchzuführen. Wenn du dir die Anleitung ausdrucken möchtest, findest du unter nachfolgendem Link die PDF für die einzelnen Schritte.

Montageanleitung als PDF

Zusätzlich findest du auf unseren Produktseiten jeweils eine Beschreibung, wie die Montage bestenfalls durchzuführen ist. Am Ende dieses Absatzes erklären wir dir in unseren Videos noch einmal bebildert, was du bei der Montage beachten solltest und wie diese durchzuführen ist.

Aufbaurahmen

Zur Aufputz-Deckenmontage
(inkl. Video)

Stahlseile

Für abgehängte Deckenbeleuchtung
(inkl. Video)

Halteklammern

Optimal zur Fixierung in Hohlraumdecken
(inkl. Video)

Rasterdecken

Optimal zum Einsatz in Rasterdecken (z.B. Odenwalddecke)

Individuell

Weitere Alternativen zur Montage der LED Panels

Montage mit Aufbaurahmen - einfach, schnell und sicher

Die gängigste Form der Montage ist die Aufputzmontage mit unseren Aufbaurahmen aus Aluminium. Die Montage verläuft in zwei Etappen: Zunächst wird das Aluminiumprofil des Aufbaurahmens an der Decke montiert. Im Anschluss wird das LED Panel eingeschoben und angeschlossen.

Der Rahmen bietet zusätzlichen Schutz vor grobkörnigem Schmutz und Staubablagerungen auf der Rückseite. Die Montage mit den Rahmen eignet sich bei allen horizontalen Deckenkonstruktionen. Der sehr flache Aufbaurahmen (70 mm bei Backlight-Panels und 43 mm bei allen anderen Panels) bietet genug Platz, um das im Lieferumfang der LED Panels enthaltene Netzteil ebenfalls unterzubringen und ist mit vier Bohrungen an der Decke schnell erledigt.

Anleitung zur Montage mit Aufbaurahmen

Montage mit Stahlseilen - flexibel in Höhe und Ausrichtung

Die abgehängte Montage mit Stahlseilen bietet dir ein hohes Maß an Flexibilität zur Bestimmung der richtigen Montagehöhe. Dank der individuell anpassbaren Länge kannst du das LED Panel bis zu 1 Meter von der Decke abhängen. Die Montage eignet sich hervorragend bei hohen Decken oder Räumen mit Schrägdach. So kannst du das LED Panel horizontal zum Boden montieren.

Anleitung zur Montage mit Seilabhängungen

Montage in Rasterdecken - ideal für Odenwalddecken

Häufig in Büroräumen zu finden sind die bekannten Rasterdecken wie bspw. die Odenwalddecken. Die Montage geht schnell und einfach von der Hand und benötigt keinerlei weiteres Zubehör. Dabei wird eine Deckenplatte herausgenommen und durch das LED Panel ersetzt. Der Anschluss erfolgt rückseitig oberhalb der Decke.

Anleitung zur Montage in Rasterdecken

Montage mit Halteklammern (Clips) - ideal für Hohlraumdecken

Möchtest du das LED Panel bündig unterhalb einer Hohlraumkonstruktion befestigen, so bieten die Halteklammern dir die beste Montagemöglichkeit. Dabei werden die Clips zunächst am LED Panel befestigt und dieses dann samt Netzteil in die Hohlraumdecke eingeführt. Dank der starken Zugkraft fixieren die Clips das Panel, sodass es nicht verrutscht.

Anleitung zur Montage mit Halterklammern

Alternative Befestigungsmethoden

Natürlich steht es dir vollkommen frei, alternative Montagemöglichkeiten zu nutzen. Ob aus persönlicher Vorliebe oder aus Kostengründen, hier triffst natürlich auch du die Entscheidung selbst. Hin und wieder gängige Lösungen und Ideen haben wir dir nachfolgend aufgelistet.

  • Maßgefertigte Aufbaurahmen in Eigenkonstruktion (z.B. aus Holz)
  • Winkelmontage (U-Profil, Z-Profil)
  • Doppelseitiges Klebeband (sichtbare Rückstände nach Entfernen des Panels und eingeschränkte Klebekraft)

Montagevideo mit Rahmen

Montagevideo mit Seilen

Montagevideo mit Clips

Kontaktformular

Vielen Dank für deine Anfrage. Wir werden uns schnellstmöglich mit dir in Verbindung setzen.

Möchtest du eine Lichtberechnung? Dann teile uns deinem Anliegen bitte noch folgende Angaben mit.

Raummaße

Länge x Breite x Höhe
Bitte immer alle 3 Raummaße angebeben

Nutzungsweck

Welche Funktion erfüllt der Raum (z.B. Werkstatt, Büro, etc.)

Deine in diesem Formular übermittelten Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung deiner Anfrage erfasst und übermittelt. Nur so ist es uns möglich, mit dir in Kontakt zu treten und dein Anliegen zu bearbeiten. Eine Erfassung deiner Daten zum Erstellen eines Kundenkontos sowie zu Marketingzwecken erfolgt nicht, sofern du dies nicht ausdrücklich uns mitteilst.

Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung

ZURÜCK NACH OBEN